Dienstag, 8. Januar 2013

Wie ein Altar zum Altar wird

Der Altar - Ein Ort für Kräfte und für die Kommunikation zwischen dem göttlichen oder der Energie und einem selbst. Oder einfach eine Ehrung für die Ahnen? Oder für eine bestimmte Göttin? Oder für ein Fest des Jahresrades? Oder doch für etwas ganz was anderes? 


Einen Altar zu gestalten ist etwas ganz persönliches und nichts was man einfach so nachmachen kann, schließlich soll der Altar ja nicht nur hübsch anzusehen sein. Jeder Altar ist individuell und wirklich jeder sieht anders aus, so wie jeder Mensch eben auch individuell und anders ist. 
Er kann zu einem Platz werden, so wie oben schon erwähnt, wo man die Ahnen ehrt, bestimmte Götter oder Jahreszyklen, oder alles gleichzeitig. So wie man es eben will.
Der Altar kann einem Schutz bieten, einem Ratschläge geben oder einfach ein Ort sein, wo man wieder Kraft tanken kann, je nachdem, wie man ihn eben gestaltet. Man sollte außerdem nicht so lange überlegen, was RICHTIG oder FALSCH wäre bei der Altargestaltung, denn schlussendlich spielt das keine Rolle, denn es muss sich für dich selbst gut anfühlen und genau nach dem Verfahren sollte/kann man seine Altargegenstände aussuchen. Allerdings sollte man sich immer fragen, wenn man zb. nach einem bestimmten Thema gestaltet, OB dies oder jenes auf den Altar sollte und den Sinn des Themas widerspiegelt oder zerstört. 
Allgemein gestaltet es sich einfacher, wenn man zuvor weiß was man eigentlich will und dann nach dieser groben Struktur den Altar gestaltet.

~ Zuerst sollte man wissen, was man will und dann die Objekte suchen. ~

WAS kann denn alles zu einem Ritualgegenstand werden? Eigentlich so gut wie alles, womit man etwas verbindet, das kann bei jedem etwas anderes sein. Fotos von Ahnen, Edelsteine, Kerzen, andere Bilder, Naturgegenstände, wie Zweige oder ähnliches, Gefäße, Kräuter, Ritualutensilien, Räucherutensilien und und und . . .
Wie gesagt muss jeder nach SEINEN Ritualgegenständen schauen. Dazu kann man zum Beispiel auf Flohmärkten stöbern oder allgemein bei Märkten näher hinschauen, ob man denn etwas besonderes findet, das gut auf den Altar passen könnte. Auch kann man einfach Einkaufszentren besuchen, denn auch die können ihre magischen Orte haben ;D 
Ich zum Beispiel hab meine ganzen Edelsteine auf Märkten entdeckt und musste mir die sofort kaufen, nicht mit dem konkreten Gedanken, das könnte auf meinen Altar passen, sondern eher weil sie mich "magisch" angezogen haben. Anderes finde ich zum Beispiel in Einkaufszentren, wie Gefäße oder ähnliches :)
Das wichtige beim Aussuchen von Ritualgegenständen ist eigentlich, dass man die (symbolische) Bedeutung seines Objekts oder eben Gegenstandes genau kennt, ansonsten könnte man ja auf seinem Altar was anderes aktivieren, was man gar nicht wollte ;)

 ~ Jeder Gegenstand kann zu einem Ritual/Altargegenstand werden ~

Wenn man dann seine ganzen Gegenstände zusammen hat und ein grobes Konzept hat zu welchem Thema das sein soll, oder eben was man damit bewirken will, braucht man noch einen geeigneten Standort, was wieder vom Thema des Altars abhängig sein kann. Aber gehen wir mal davon aus, dass es ein fester Altar sein soll, dann würde ich persönlich vorschlagen, dass man sich einen schönen zentralen Bereich sucht und etwas standhaftes worauf man die Gegenstände stellen kann.
Kommoden bieten sich da sehr gut an, da kann man oben einen schönen Altar gestalten und hat dann in den Schüben noch viel Platz um Vielerlei zu verstecken oder unterzubringen.  
Für diejenigen, die aber noch im Besenschrank sind, mag das vielleicht keine so gute Lösung sein, weil man nicht will, dass man das schon so deutlich sieht, dass man danach lebt. Entweder muss man dann auf einen Altar verzichten oder sich mit einer kleineren Ausgabe zufrieden geben ;) 
Wenn man zum Beispiel ein Schränkchen oder einen Schrank hat, der "geräumige" Schubladen hat, kann man da einen ausziehbaren Altar einbauen, den keiner dort erahnen würde ;)
Wie man dann schlussendlich die Gegenstände angeordnet werden, ist jedem selbst überlassen, da kann man strukturierten Vorlagen folgen, oder einfach so dekorieren, wie einem danach ist.

mögliche Altarstruktur
Ich hab meinen persönlichen Altar auch eher so dekoriert, wie mir danach war und ich muss selbst noch einiges finden, damit mein Altar, seinen ganz persönlichen Charakter erhält, sodass ich mit ihm arbeiten kann.
Eure Montuna Witchka :)


1 Kommentar:

  1. Ich habe Dich bei einem Stöckchen getaggt!
    Würdest Du mir die Ehre erweisen? ;-)

    http://ninianesblog.blogspot.de/2013/01/11-fragen.html

    AntwortenLöschen