Mittwoch, 3. Oktober 2012

Yes! I can drive a Broom! (2)

Ja! Auch die folgenden Damen können einen Besen fahren, die einen machen es schon in aller Öffentlichkeit, die anderen verstecken sich noch im Besenschrank und warten auf den geeigneten Augenblick. Die folgenden Geschichten, kommen aus Amerika. Zwei von ihnen hab ich persönlich gefragt, die letzte (C) hab ich nur in Youtube gefunden und spontan ihre Geschichte ins Deutsche übersetzt, damit ich von denen vielleicht, die noch im Besenschrank stecken, ihre Fragen dadurch beantworten kann.



V:  Sie ist 17 Jahre alt und praktiziert jetzt schon seit 8 Jahren, sprich, sie hat mit 9 Jahren angefangen. Damals hatten sie Freunde in diese Richtung geschubst, als sie mal zusammen ein Ritual abgehalten haben, danach haben sie es immer öfter getan, es ernster genommen, bis V sich dann entschied, dass sie diesen Weg gehen wollte. Für sie war es eigentlich normalste auf der Welt, das man Magie praktizierte und dachte nicht im Traum daran, dass das von anderen vielleicht verurteilt werden könne. Als sie nach Hause ging, hat sie es dann sogleich ihrer Mutter erzählt, die ganz anders reagiert hatte, als sie sich das vorgestellt hatte, sie war aufgebracht darüber und vorallem nicht zufrieden damit und wollte es nicht akzeptieren. V hat sich davon nicht abbringen lassen und praktizierte weiter, schließlich ist es ihr Weg, den sie gehen will. Ein paar Jahre ging das so, bis sie ungefähr 14 oder 15 Jahre alt war, als sie nochmal zu ihrer Mutter ging und sie ihrer Mutter ihr Glaubenssystem, den Altaraufbau, die Symbolik und Rituale erklärt hat und dass sie das bitte respektieren soll, da es ein Teil von ihr sei und nicht wegzudenken ist. Nach diesen Jahren "Bedenk"-zeit, hat sich auch die Reaktion ihrer Mutter geändert und sie hat es besser aufgenommen und respektiert die Entscheidung ihrer Tochter. Ihre Mum selber ist nicht der strengste Christ, pflegt es aber regelmäßig in die Kirche zu gehen, aber sie hat ihre Tochter damit respektiert. 

S: Sie ist ebenfalls 17 Jahre alt und ist die beste Freundin von V, durch sie ist sie auch zur Magie gekommen, als sie sich das erste Mal getroffen haben, sie selbst bezeichnet sich noch als "Newcomer" und steckt noch zwischen all den Besen im Schrank fest. Im Juli, kurz davor, bevor ich Kontakt mit den zwei aufgenommen hab, wurde sie zum aller ersten Mal von ihrer Mutter "erwischt". 
Sie war in ihrem Zimmer, wo sie auch ihren Altar stehen hatte, den sie erst vor ein paar Wochen damals aufgebaut hatte, als ihre Mutter ins Zimmer platzte, während S gerade am Laptop saß und gar nicht daran gedacht hatte, ihre Sachen zu verstecken. 
Ihre Mutter war natürlich auf die komischen Sachen aufmerksam geworden und fragte verwirrt, was das denn sei. S antwortete ihr, aber ihre Mutter fragte einfach munter weiter. S kam die ganze Situation sehr unangenehm vor und lief dann einfach aus dem Haus. Aber dadurch hat sie erst gemerkt, dass sie ihrer Mutter langsam erklären muss, was sie eigentlich tut und woran sie glaubt, denn sie will nicht ewig im Besenschrank bleiben, weil es für sie viel zu anstrengend ist, sich jedes Mal zu verstecken und sie es leid ist, ihre Überzeugungen nicht frei ausleben zu können. Ob sie jetzt schon mit ihr geredet hat, weiß ich nicht :) Vielleicht sucht sie immer noch die richtigen Worte dafür, denn so ein Outing ist alles andere als leicht ;D 

C: Wie alt sie ist, weiß ich nicht, aber ich würde sie so auf 18 oder ebenfalls 17 schätzen. Sie hab ich nicht persönlich kontaktiert, ich hab nur eins ihrer Videos auf YT gesehen und dachte, dass muss ich einfach wiedergeben. Ihre engen Freunde wussten schon immer, dass sie eine Hexe war. Ihre Familie hat es wahrscheinlich irgendwann herausgefunden, sodass sie sich vor ihnen nicht outen musste, sie dachte sich einfach, "die sind klug, die werden das schon rausfinden". Allerdings hat es der großteil ihres Freundeskreises nicht gewusst und sie hatte keine Lust in zwei Leben zu leben. Einmal die spirituelle Hexe C und dann das normale Mädchen C. Sie fühlte sich damit nicht wohl und wollte dem ein Ende setzen und hat sich per Internet geoutet. Sie hat ein Video darüber gemacht, indem sie über ihren Glauben und über das was sie tut gesprochen hat und dann einfach auf Facebook gestellt, wo all ihre Freunde es gesehen haben. Sie hat gutes Feedback bekommen, die einen hat es gar nicht interessiert, die anderen haben sie für ihren Mut respektiert und einige fanden es sogar echt klasse. Mit dem Ergebnis ist sie selbst sehr zufrieden, denn jeder hat es eigentlich respektiert, der ihr wichtig war und sie meint, diejenigen, die es nicht respektieren, soll man einfach in Ruhe damit lassen.
Ich jedenfalls find alle drei Mädchen klasse, auch wenn man einiges besser machen könnte, in meinen Augen, aber eigentlich hat dann doch alles gut geklappt. Bei jedem muss es anscheinend anders ablaufen oder geschehen, obwohl sie alle im Grunde das Gleiche getan haben oder noch tun werden :)
Außerdem will ich noch ein Video mit euch teilen, von einer sehr starken Frau wie ich finde und da ich gerade über die Hexen-Outings in Amerika berichte passt das Video eigentlich total gut :)

Das war's  jedenfalls von mir :)
Blessed be 
Montuna
seiten | 1 | 2 |


Kommentare:

  1. Wow, das Video hat mich irgendwie echt berührt :)
    Danke! Ich werde jetzt zwar noch nicht aus meinem kleinen Besenschrank heraus treten,
    aber es hat mich trotzdem ermutigt, meinen Weg weiter zu gehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja! :D Die Frau ist echt stark und kraftvoll, als ich das gestern gesehen hab, hab ich richtig Gänsehaut bekommen und mich mit ihr irgendwie verbunden gefühlt :D
      und freut mich, wenn dich mein Beitrag dazu ermutigt hat :)
      Liebe Grüße
      Monta :)

      Löschen