Dienstag, 27. März 2012

Räuchern - Wie geht das?

Die ganze Natur steckt voller Düfte und Gerüchen, gerade jetzt wo schon Ostara den Frühling angekündigt hat und auch dessesn Blüten, die von einer Vielzahl an Blumen getragen werden.
WEnn meine Katzen oft von ihrem Naturspaziergängen in ihr trautes Heim zurückkehren, dann kann ich deren Duft nur als pure Freiheit beschreiben.
Düfte erinnern uns an etwas und wecken somit auch diese Energien. Denn ist es nicht so, dass uns bestimmte Erinnerungen in Freude, Trauer oder gar in vollkommene Ekstase versetzen können?
Jeder verbindet etwas anderes mit einem BESTIMMTEN Duft, doch das grundprinzip bleibt gleich, dass bestimmte Kräuter einen an etwas bestimmtes erinnern.
Räuchern ist schon eine uralte Praktik, um diese Erinnerungen, nicht nur menschlicher Natur, denn ich bin der festen Überzeugung, dass auch Pflanzen Erinnerungen in sich tragen, und dessen Energien zu wecken, damit wir sie achtsam wiederverwenden können.
Nur hab ich mir in meinen Anfängen als Hexe (obwohl ich meines Erachtens immer noch ziemlich am Anfang stecke) gefragt, wie man das nun eigentlich anstellt?
Ich hab vieles ausprobiert und die ersten Versuche missglückten und endeten in einer großen Stinkenden Rauchwolke xD Jetzt würd ich schon behaupten, dass ich es drauf hab, ausgelernt hab ich natürlich nicht :)

Als erstes braucht man nun Kräuter oder ätherische Öle die man verräuchern will. Da sollte man beim Sammeln der Kräuter schon darauf achten, dass es wenn möglich keine sind, die am Straßenrand wachsen, gespritzt oder anderweitig verunreinigt sind.
Es wirkt sich nämlich negativ auf den Geruch aus und kann dann sogar Gesundheitsschädlich sein.
Auch kann man Kräuter einfach frisch im Supermarkt kaufen, denn die meisten Märkte bieten diese Kräuter schon an.
Wenn man die Kräuter allerdings sammelt, sollte man darauf achten, dass man die Kräuter  vor Mitte Juli gesammelt hat, weil dann die Pflanze Stoffe produziert, die sie nur noch für sich braucht.
Sehr aromatische Kräuter sind übrigens Rosmarin und Beifuß, diese bekommt man so gut wie in jedem Supermarkt, was sich vorallem anbietet, wenn man sich selbst keinen Kräutergarten anlegen kann, oder man keinen Wald direkt vor der Nase stehen hat :)
Dann hat man zwei Auswahl Möglichkeiten, entweder verräuchert man gleich die frischen Kräuter oder man hängt sie erst zum Trocknen auf und verräuchert dann die getrockneten Kräuter, aber was ist nun besser?


Besser oder schlechter kann man eigentlich nicht so genau sagen, es gibt nur 2 unterschiedliche Wirkungen.
Wenn man frische Kräuter benutzt dann riecht es intensiver verbrennt aber meistens sehr schnell, wenn man getrocknete hernimmt, dann ist der Duft nicht ganz so intensiv, aber man hat dann definitiv länger etwas davon.
Nun haben wir schon die Kräuter gesammelt oder gekauft, getrocknet oder frisch zur Hand, aber das reicht noch nicht aus um erfolgreich zu Räuchern.
Man braucht noch einige Utensilien, die ich euch nun näher bringen will.
Es gibt ja so verschiedene Arten zu räuchern. Die bekannteste Art und Weise ist ja die mit den Räucherstäbchen, aber selbst gemischte Räucherungen haben dann doch noch einen persönlichen Touch.
Normal nimmt man einfach eine Schale, die natürlich Feuerfest sein sollte, und befüllt diese mit Sand, damit das Gefäß bei der späteren Räucherung nicht ganz so heiß wird. Dann Braucht man noch eine Zange mit der man die Kohle die man nun entzündet auf ihren Platz in der Schale bringen kann.
Wenn möglich sollte man eine Räucherkohle zur Hand haben, die nicht n Salpeter getränkt ist, weil man das einfach riecht und ich finde, dass das den Geruch der Kräuter ein wenig zerstört. Normale Kohlen ohne Salpeter brennen zwar nicht so schnell, sind aber definitiv zu empfehlen.
So dann qualmt die Kohle schon. Jetzt kann man einfach die Kräuter auf die Kohle legen und fertig, allerdings hat diese Methode einen kleinen Haken mit sich: Die Räucherung riecht immer ein wenig verbrannt, wenn man die Kräuter direkt auf die Kohle legt.
Man kann auch ein wenig Sand auf die Kohle legen, um diesem Umstand entgegenzuwirken oder man benutzt eine ganz andere Räucher- Methode.
Noch besser räuchert man, wenn man die getrockneten Kräuter im Mörser pulverisiert.
Aber Fakt ist, für eine Räucherung auf diese Art sollte man sich genug Ruhe und Zeit nehmen, denn  es kann schon einige Zeit dauern, bis die Kohle richtig qualmt.

Eine Andere Methode wäre es ein Stövchen zu nehmen, ein Teelicht reintun und dann einfach einen Stahlsieb, der extrem feinmaschig ist, drauflegen, damit die Kräuter nicht einfach so ins Feuer purzeln und fast rauchlos verbrennen.
Produziert allerdings nicht so viel Rauch wie bei der anderen Methode.
Dann gibt es noch eine Methode, die , wie ich finde, eine der schönsten ist und die man am leichtesten wie ich finde in ein Ritual mit einbauen kann. Man bindet die Kräuter einfach  zu einem Bündel zusammen, sodass nichts auseinander fällt und das es so eine Form hat wie ein Stab und zündet es an, sodass es anfängt zu qualmen.

Hier nochmal die Gegenstände im näheren Blick :)

Räuchergefäße
Es gibt verschiedenste Räuchergefäße.
Räucherschalen aus Ton, Messing oder Kupfer.
Auch tiefe Muscheln werden als Gefäße verwendet.
Sie sollten nur wenn möglich Feuerfest sein und nicht aus Glas, da das ohne Beschichtung bei großer Hitze zerspringt (<- eigene Erfahrung xD)

Werkzeuge
Als Utensilien dienen noch Zangen und Löffel in verschiedensten Variationen, um die Kohle an ihren rechten Platz zu rücken, ohne sich bitterlich die Finger zu verbrennen und um möglicherweise die zu verräuchernden Kräuter hinaufzugeben.

Räuchersand
Hilfreich ist Räuchersand als Schutz für das Gefäß, wenn man zum Beispiel doch keins aus Metall gefunden hat und auf Glas zurückgreifen muss.

Räucherkohle
Qualitativ hochwertige Räucherkohle ist eine wichtige Voraussetzung für das Gelingen und die Sicherheit beim Räuchern. Sie glimmt gleichmäßig durch und hat selbst kaum bis keinen Eigenduft. Außerdem sollte man darauf achten, dass die Kohle nicht zu viel oder gar kein Salpeter hat, denn das kann den eigentlichen Duft, der Räucherung echt schädigen und stinkt teilweise auch scheußlich ^^

So, das zum räuchern meinerseits :)
blessed be
Monta

Kommentare:

  1. Man kann Räucherstäbchen oder Räucherkegel auch selbst machen und es ist gar nicht so schwer, wie man denken würde. :)

    Wo bekommst du denn Kohle her, die nicht in Salpeter getränkt ist?

    Alles Liebe,
    Liath

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Räucherstäbchen hab ich bisher nicht selbst gemacht, dennoch hin und wieder mit Kräutermischungen herum experimentiert und nach ein paar Ansätzen kam dann meistens auch was anständiges raus xD

      Ich hab bisher keine gefunden und ich bevorzuge auch mehr die Kohle mit ein bisschen Salpeter, da die einfach schneller zu glimmen anfangen. Bei denen ohne würde ich bestimmt Stunden dasitzen und mich bei meinem Talent womöglich noch verbrennen ^^

      So viel Ahnung von Kohle hab ich jetzt auch wieder nicht, weswegen ich jetzt eigentlich nur vermutungen anstelle indem ich sage, dass man sich vll so Kohle ohne Salpeter selber herstellen kann?
      Ich denk da werd ich mal drüber recherchieren und rumfragen :)

      Ebenfalls alles Liebe
      Monta

      Löschen
  2. also ich räucher auch so gerne und am liebsten pur.meinen räuchertopf kann frau ja auf meiner seite begutachten.die kohlekompretten sind klasse für weihrauch und andere harze, ansonsten pure kräuter immer darüber oder wie du schreibst überm teelicht.du schreibst schön und deine seite ist geheimnisvoll. ich komme gerne wieder.schöne tage

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke danke :)
      Freut mich sehr, dass dich mein Blog ein wenig gefesselt hat, wo er ja noch in seinen wiederaufblühenden 'anfangsstadien' ist xD
      Ich werd mich bemühen weiterhin so 'schön' zu schreiben :)
      blessed be
      Monta

      Löschen